Beobachtungen eines Steinkauzes am frühen Morgen

 

Zur besseren Ansicht, die Fotos bitte per Klick vergrößern

Auf einem nahe gelegenen Bauernhof haben in diesem Frühjahr wieder Steinkauze in einer Scheune gebrütet und zwei Junge groß gezogen. An der Stirnseite der Scheune sind Löcher und Bretter angebracht, auf welchen die Käuze sich aufhalten, hudern oder auch nur Ausschau halten können.

Seit Anfang Juni 2016 habe ich die Gelegenheit, die Kauze am frühen Morgen oder abends bei Dämmerung zu beobachten.

 

Mitte Juni war ich auf dem Hof, um nach den Rauchschwalben zu sehen, die in großer Anzahl in den Pferdeställen brüten und ihre schon ausgeschlüpften Jungen füttern.

 

Auf der Stirnseite der großen Scheune entdeckte ich dabei gegen 8.30 Uhr einen Kauz, der ziemlich verschlafen aus der Scheunenöffnung schaute. Ich konnte mich hinter einem Mauerrest verstecken und ihn in Ruhe eine Stunde lang beobachten.

 

(Bitte die Fotos zur besseren Ansicht per Klick vergrößern) 

Damit waren meine Beobachtungen für diesen Tag zu Ende. Der Kauz verzog sich in die Scheune und ich konnte erfreut und mit einem vollen Speicher nach Hause fahren.

 

 

Ich hoffe, dieser kleine Beitrag findet eure Zustimmung.

Über einen Eintrag in mein Gästebuch würde ich mich freuen.

Ebenfalls, wenn der Beitrag geteilt oder weiter empfohlen wird.

Kritik wird ebenfalls angenommen.

Liebe Grüße

Ruth